20. Nov 2014

Kinderlähmung: Nächster Schritt zur Ausrottung?

Ein Erreger der Kinderlähmung ist verschwunden – hoffentlich. Zumindest finden Forscher seit zwei Jahren keine Spur mehr vom Poliovirus Typ 3. Bleibt also nur noch der Serotyp 1.

Das letzte Opfer wurde am 10. November 2012 gemeldet. Im Norden von Nigeria erkrankte eine 11 Monate altes Kind an Kinderlähmung – Ursache war das Poliovirus vom Serotyp 3. Am Tag danach tauchte das Virus noch in einem Abwasserkanal der Hauptstadt Lagos auf. Seitdem fehlt jede Spur von ihm – obwohl Wissenschaftler jährlich tausende Stuhlproben und unzählige Umweltproben untersuchen.

Eigentlich ist es noch zu früh. Bislang galt eine Frist von drei Jahren, bevor die Ausrottung eines Virus offiziell festgestellt wird. Doch Wissenschaftler des amerikanischen Gesundheitszentrums CDC scheinen sich ihrer Sache sicher zu sein: In einer Ausgabe des Morbidity and Mortality Weekly Report verkünden sie die (mögliche) Ausrottung des Poliovirus Typ 3.

Damit ist nur noch einer übrig. Der Typ 2 wurde zuerst ausgerottet, er verschwand bereits 1999. Das letzte verbliebene Poliovirus – Typ 1 – kommt nur noch in wenigen Ländern vor: Nigeria, Pakistan und Afghanistan, dazu temporäre Ausbrüche in Syrien und Kamerun. Forscher hoffen aber, die Ausbrüche in Syrien und Kamerun bald unter Kontrolle zu bekommen. Auch in Nigeria nimmt die Zahl der Fälle stark ab: Dieses Jahre wurden nur sechs Erkrankungen gezählt, keine davon in den letzten drei Monaten.

Die letzte Bastion des Virus ist damit Pakistan, das auch manchmal Infektionen nach Afghanistan exportiert. Die pakistanische Regierung musste viel Kritik einstecken, da die Impfkampagne anscheinend nicht mit letzter Konsequenz durchgeführt wird. Sollte Pakistan das letzte Land sein, in dem Kinderlähmung auftritt, wird sich der Druck auf die Regierung noch erhöhen – die dann hoffentlich ihre Anstrengungen verstärkt.

Hoffnung macht auch die Geschichte: Verschwand das Poliovirus Typ 3 aus einer Region, nahm es den Typ 1 bald mit sich. In Vietnam verschwand der Typ 3 im Jahr 1993, im Jahr 1994 war dann auch Typ 1 ausgerottet. Ähnliches in Indien: Seit 2010 keine Spur mehr von Typ 3, ein Jahr später das gleiche für Typ 1.

Die Impfkampagne gegen Kinderlähmung wurde in den letzten Jahren heftig kritisiert. Manchen waren die Kosten zu hoch, andere bemängelten Missmanagement, und die Reaktion auf den Ausbruch in Syrien war wohl auch nicht ohne Fehl und Tadel. Jetzt gibt es anscheinend wieder Grund zum Feiern. Und vielleicht ist bald das große Ziel erreicht – die Ausrottung der Kinderlähmung. Dann wäre erneut bewiesen: Keine medizinische Maßnahme kann so spektakuläre Erfolge feiern wie eine einfache Impfung.

 
Quellen:
Kew et al., Morbidity and Mortality Weekly Report 2014: Possible Eradication of Wild Poliovirus Type 3 — Worldwide, 2012

L. Roberts, Science 2014: Just one poliovirus left to go?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.