16. Mai 2013

Geklonte menschliche Stammzellen – na und?

Mensch und Klon - beide Begriffe in einer Schlagzeile, das lässt sich gut verkaufen. Und so berichten heute alle Zeitungen groß über die erstmalige Klonierung von menschlichen embryonalen Stammzellen mittels Kerntransfer. Doch der wissenschaftliche Fortschritt hält sich in Grenzen, und auch die praktischen Auswirkungen werden nicht viel größer sein.
Weiterlesen »
13. Mai 2013

Pflanze verzichtet auf ‚DNA-Müll‘

Der Zwerg-Wasserschlauch ist ein unscheinbares Gewächs, und sein Genom ist noch bescheidener – keine höhere Pflanze besitzt ein kleineres Erbgut. Die Anzahl der Gene ist zwar normal, doch die DNA-Abschnitte zwischen den Genen – oft als DNA-Müll verunglimpft – fehlen fast vollständig. Dabei erlebt der DNA-Müll gerade eine Renaissance: Viele Forscher glauben, dass er die […]
Weiterlesen »
7. Mai 2013

HIV-Impfung: größte Studie gestoppt

Erneuter Rückschlag bei der Suche nach einem Impfstoff gegen das AIDS-Virus: Eine Studie mit 2500 Menschen in 19 US-amerikanischen Städten wurde zwei Jahre vor dem geplanten Ende gestoppt – die Impfung schützte nicht vor Ansteckung. Sind derartige Versuche grundsätzlich zum Scheitern verurteilt? Ein harmloser Adenovirus sollte als Vehikel dienen, um drei Gene des AIDS-Virus in […]
Weiterlesen »
28. Apr 2013

Ein Gen – drei Krankheiten

Verschiedene Mutationen desselben Gens lösen drei verschiedene Krankheiten aus. Diese Entdeckung könnte man als seltene Kuriosität abtun, wenn sie nicht auf ein grundlegendes Problem hinweisen würde: Die Auswirkungen von Genmutationen sind kaum vorhersagbar. Oder um es wie ein Biologe zu formulieren – der Zusammenhang zwischen Genotyp und Phänotyp ist komplex. In diesen speziellen Fall hat […]
Weiterlesen »