Kinderlähmung: Nächster Schritt zur Ausrottung?

Ein Erreger der Kinderlähmung ist verschwunden – hoffentlich. Zumindest finden Forscher seit zwei Jahren keine Spur mehr vom Poliovirus Typ 3. Bleibt also nur noch der Serotyp 1.

Das letzte Opfer wurde am 10. November 2012 gemeldet. Im Norden von Nigeria erkrankte eine 11 Monate altes Kind an Kinderlähmung – Ursache war das Poliovirus vom Serotyp 3. Am Tag danach tauchte das Virus noch in einem Abwasserkanal der Hauptstadt Lagos auf. Seitdem fehlt jede Spur von ihm – obwohl Wissenschaftler jährlich tausende Stuhlproben und unzählige Umweltproben untersuchen.

Weiterlesen

Kinderlähmung – Europa ist wieder gefährdet

In Europa schien die Kinderlähmung schon besiegt, doch die Rückkehr des Poliovirus nach Syrien und Israel könnte diesen Erfolg zunichte machen. Eigenheiten des aktuellen Impfstoffs und die um sich greifende Impfmüdigkeit sind wesentliche Teile des Problems.

Seit über 20 Jahren hat es in Deutschland keinen Fall von Kinderlähmung mehr gegeben, und auch in fast allen anderen Ländern gilt der Poliovirus – der Auslöser der Kinderlähmung – als ausgerottet. 2012 wurden weltweit nur noch 223 Fälle registriert, nur drei Länder (Nigeria, Pakistan und Afghanistan) gelten als stark gefährdet. Vereinzelte Ausbrüche in anderen Gebieten wurden meist schnell wieder eingedämmt.

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen